Feuerwehrerholungsheim Bayerisch Gmain gesichert

 

Der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen hat auf seiner Sitzung vom 8. Februar 2017 einstimmig beschlossen, das Feuerwehrerholungsheim weiterhin kostenlos zu überlassen.

 

Feuerwehrerholungsheim

Feuerwehrerholungsheim

Ausgangslage war der Jahresbericht des Bayerischen Obersten Rechnungshofes (ORH) vom April 2014, in dem der ORH forderte, entweder vom Verein Feuerwehrerholungsheim Pacht zu verlangen oder die Immobilie zu verkaufen. Dies schlug in ganz Bayern erwartungsgemäß hohe Wellen, die sich aber schon im Mai 2014 wieder beruhigten, als der Bayerische Landtag in seinem 2. Nachtragshaushalt 2014 die „unentgeltliche Nutzung der Liegenschaft" beschloss.


Fast zweieinhalb Jahre dauerten die Verhandlungen zwischen dem Verein Bayerisches Feuerwehrerholungsheim e.V. und der „Immobilien Bayern" sowie mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr um den Überlassungsvertrag in der vorliegenden Form zu erarbeiten. Die CSU-Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber war erfreut darüber, dass die bayerischen Feuerwehrleute jetzt die Sicherheit eines Überlassungsvertrages als Grundlage für die weitere kostenlose Nutzung erhalten haben. „Dieses großartige Ergebnis ist auch ein Beleg dafür, wie wichtig wir in Bayern unsere Freiwilligen Feuerwehren erachten. Deshalb sind die Gelder, die wir für die Erholung derjenigen bereitstellen, die für unsere Sicherheit sorgen, bestens angelegt". 1. Vorsitzender Heinrich Waldhutter: „Mit diesem einstimmigen Votum haben wir eine endgültige und verlässliche Regelung erreicht."


Die Renovierung im Feuerwehrerholungsheim laufen indes auf Hochtouren. „So sind die notwendige Erneuerung der Brandmeldeanlage sowie die Sanierung von 28 Bädern bereits abgeschlossen. Ebenso die Erneuerung von Theke und Buffet und viele weitere kleine Renovierungen. Die Sanierung der Küche soll Ende Mai 2017 fertiggestellt sein. Dann ist das Feuerwehrerholungsheim wieder in einem modernen, attraktiven Zustand und kann alles bieten, was ehrenamtliche Feuerwehrleute und ihre Familien bei einem Urlaub dort erwarten können. Dazu gehört auch eine Sauna, die im vergangenen Jahr eingeweiht worden ist", sagte die Abgeordnete.